Unsere Firmengeschichte

 

   
September 1956

   
Hella Krauß legt die Meisterprüfung im Damenschneiderhandwerk ab
 
   
01. Januar 1957
 
 
 
 
Unternehmensgründung in der Von Doßstraße 27
Anmeldung des Gewerbebetriebes beim Finanzamt PAN
 
   
01. Februar 1957 
 
erster Lehrling
 
   
August 1958


 

Umzug in die Simbacher Str. 27 mit größerer Werkstatt und einem separaten Anprobezimmer
 

   
ab 1960
 
zwei Lehrlinge
 
   
Oktober 1961

 
Umzug in's eigene Reihenhaus in der Bruckbauerstraße 27, Ausbau der südlichen Kellerräume als Werkstatt
 
   
ab 1963
 



 

erster Auftraggeber im Konfektionsbereich aus München ist die Firma "Katja Nieborg", es wird die erste Gesellin eingestellt, im Laufe des Jahres kommen weitere Kunden aus München hinzu; auch wird der Personalstamm um ein paar Mitarbeiterinnen erweitert;
Lieferung der Fertigware durch Hella Krauß im Koffer per Bundesbahn
  

   
Januar 1964
 
Geburt Sohn Thomas
 
   
ab 1964

 
  

Hauptauftraggeber wird "Horn Brautmoden"
das erste Auto, ein VW Käfer (PAN-J 100) wird gebraucht angeschafft, es können damit bis zu 50 Brautkleider auf dem Rücksitz transportiert werden
  

   
ab 1965
 
 
 

Behutsame Vergrößerung des Mitarbeiterstammes auf zehn Personen (mit Lehrlingen), damit ist die räumliche Kapazität der noch recht kleinen Werkstatt erreicht
 

   
1966
 
Anschaffung eines größeren PKW zum Liefern (Renault R16)
 
   
1967



 

 

erste Zusammenarbeit mit der Firma "Laborn-Modelle", Braut- und Abendmoden, mit Sitz in Neutraubling bei Regensburg.
Die Firma Laborn sollte im Weiteren für fast 25 Jahre der Hauptauftraggeber werden, diese lange und freundschaftlich gute Zusammenarbeit wurde leider Anfang der 1990er durch den Konkurs der Firma Laborn beendet
 

   
1969
 
 

Planung und Bau des Wohn- und Geschäftshauses Am Paradiesgarten,  heute noch der Sitz des Unternehmens
 

   
ab 1969








weiterer kontinuierlicher Aufbau des Mitarbeiterstammes, zu Höchstzeiten waren es insgesamt bis 35 Mitarbeiterinnen (alle in der Produktion), wovon max. 15 Auszubildende in drei Lehrjahren waren
 
zunehmend Abholung der Fertigware durch die Auftraggeber, bis dahin musste Hella Krauß einmal wöchentlich persönlich liefern fahren

Neben dem Hauptauftraggeber "Laborn" kamen immer wieder wechselnde Kunden dazu: Renzo, Rena Lange, Lazarovicz, Knothe, u.v.a.m.
 

   

Ende 1980er
 

erste Zusammenarbeit mit der "ESCADA AG"
 
   
Beginn 1990er


 

Escada wird zum Hauptkunden, Laborn fällt ganz weg. Hauptprodukt sind große Abendkleider und Abendroben, die teilweise sogar nur limitiert produziert werden
   

   
01.01.1993

 

Geschäftsübergabe an Sohn Thomas nach Ausbildung zum Damenschneider und anschließendem erfolgreichen Studium der Bekleidungstechnik an der FH Albstatt-Sigmaringen
 

   
ab 1993

 

kontinuierlicher Rückzug von Hella Krauß aus dem operativen Geschäft, dieser Prozess sollte Jahrezehnte dauern, ist bis heute noch nicht abgeschlossen....."sie kann's nicht lassen!" ;-)))
 

   
Sommer 1993
 
 
Aufbau eines eigenen Zuschnittes durch Thomas Krauß, im Anschluss Einstellung der ersten Fachkraft im Zuschnitt
 
   
Herbst 1995

 

Fortbildung und Förderung einer Gesellin zur Werkstattleiterin, Leitung der Näherei
   

   
ab 1999




 

erste Kontakte zu Firma "Purple Label Fashion GmbH" mit dem damaligen Label "All About Eve", heute "Talbot-Runhof",
langsamer Aufbau der Produktion für "Talbot-Runhof", mit wachsender Größe des Auftraggebers wird auch die Produktion in unserem Haus ausgebaut
 

   
Februar 2003

 

Ausstieg der ESCADA AG aus der Produktion bei Hella Krauß, dadurch Wegfall von etwa ¾ der geplanten und erwarteten Aufträge und Umsätze
 

   
März 2003


 

Verkleinerung des Personalstammes um 12 Mitarbeiterinnen, also um 2/3, auf vier teilzeitbeschäftigte Gesellinnen/Näherinnen und fünf Auszubildende
 

   
Mai 2003

 

Einführung einer flexiblen Arbeitszeitregelung, um Auftragsspitzen ausgleichen zu können
   

   
ab 2004

 


 

nach Umstrukturierung und Neuordnung werden neue Kunden aufgebaut
Zusammenarbeit mit kleineren und kleinsten Labels (Stephanie Rapp, La Rose Noir Couture, Criste Couture, Christl und Sinn, u.a.)
erste Kontakte zu Kürschnern (Fertigung von Mantelaußenhüllen, die mit Pelz gefüttert werden)
 

   

1957-2007

   

in 50 Jahren wurden über 150 Lehrlinge erfolgreich im Unternehmen ausgebildet
 

   
01.01.2007

 

 

 

 

 

50-jähriges Firmenjubiläum

Bildergalerie der Jubiläumsfeier im Februar des Jahre

Zeitungsartikel, der anlässlich des 50-jährigen Betriebsjubiläums von Hella Krauß in der Passauer Neuen Presse (Nr. 113, Ausgabe C) am 18.05.2007 erschienen ist.

Sie benötigen für die PDF-Dateien den Adobe Acrobat Reader und können ihn hier downloaden.

 

   

16.04.2009

 

 

Damenschneidermeisterin Claudia Revelant verstärkt unser Team in der Produktionsleitung

                                                           

   

07.10.2011

 

 

 

 

Unsere Auszubildende Swetlana Huber

wird beim Leistungswettbewerb des 

Deutschen Handwerks als 

Kammersiegerin ausgezeichnet

  

                                                                 

31.01.2016 

Hella Krauß wird im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Pfarrkirchen

für ihr Lebenswerk die "Ehrenplakette der Stadt Pfarrkirchen" verliehen

weitere Infos folgen

 


 

Beruflich

ehrenamtliche

Tätigkeiten von 

Thomas Krauß


seit April 2000

Stellvertretender Obermeister der Bekleidungsinnung

 

März 2004 bis März 2014

Ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Landshut

 

seit 2009

Stellvertretendes Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz

   
 
 
 
Seit mittlerweile über 55 Jahren überzeugt Hella Krauß durch Qualität und Leistung.

Für uns ein Grund zum Einen unseren Mitarbeiterinnen zu danken,
die in all den Jahren die Vorstellungen unserer Auftraggeber verwirklicht haben.

Zum Andern danken wir unseren Kunden, die uns in der Vergangenheit ihr Vertrauen entgegengebracht haben und es hoffentlich auch weiterhin tun werden.

Außerdem freuen wir uns jederzeit auf neue Geschäftspartner.